Unabhängige Patientenberatung Deutschland folgen
Unabhängige Patientenberatung Deutschland folgen

Ina Bartels - Beraterin für Sozialrecht

Blog-Eintrag   •   Jul 11, 2018 08:45 CEST

Ina Bartels (48), ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Die gelernte Sozialversicherungsfachangestellte, mit dem Schwerpunkt allgemeine Krankenversicherung, ist seit März 2016 an Bord der UPD.

1. Was schätzen Sie besonders an der UPD? 

Neben der Arbeit mit den Ratsuchenden schätze ich ganz besonders meine Kollegen. Jeden Tag freue ich mich auf das Team und ich denke, sie freuen sich auch auf mich.

 2. Wie sind Sie zur UPD gekommen?

Durch eine zufällig entdeckte Stellenanzeige. Besonders neugierig wurde ich beim vielfältigen und interessanten Beratungsspektrum. Da musste ich mich einfach bewerben!

3. Was sind Ihre Beratungsschwerpunkte?

Zu bestimmen Themenfeldern, wie zum Beispiel Krankengeld und Krankenkassenbeiträge, berät man häufiger. Zusätzlich ergeben sich täglich weitere interessante Anfragen, die sich nach und nach zu neuen Schwerpunkten entwickeln.

4. Was war das schönste Feedback, was Sie von einem Ratsuchenden bekommen haben?

Mir fällt dazu ein aktuelles Feedback eines Ratsuchenden ein, der sich sehr für meine helfende Beratung bedankte. Seine Krankenkasse stellte die Zahlung des Krankengeldes ein, da er angeblich nicht mehr krank sei. Ich klärte den Ratsuchenden über die Gesetzeslage auf und leitete hieraus ein mögliches Vorgehen ab, welches er gegenüber der Krankenkasse anwenden konnte. Ergebnis: Die Krankenkasse setzte die Zahlung des Krankengeldes fort. Dem Betroffenen war geholfen – das ist das schönste Feedback für mich.

5. Was unterscheidet Ihre Beratung von der eines Arztes oder einer Krankenkasse?

Wir können uns die Zeit nehmen, um den Ratsuchenden zuzuhören. Das ist wichtig, denn um die Zusammenhänge zu erkennen und dem Anrufer seine Möglichkeiten aufzuzeigen, muss ein Anliegen sehr genau geschildert werden. Gute Recherchemöglichkeiten machen unsere Arbeit noch interessanter. Sie helfen bei der gemeinsamen Suche nach Antworten, die die Patienten in die Lage versetzten, selbstbestimmt einen Lösungsweg zu wählen. Denn nur derjenige, der seine Rechte und Möglichkeiten kennt, kann seinen eigenen Weg finden. Mit unserer Beratung helfen wir Menschen und geben ein wenig Hoffnung zurück.